SPIRITUAL JOURNEY 2014: The castle town Carcassonne

The castle town Carcassonne in the heartland of the Cathars is so tawdrily beautiful that it served Walt Disney as a model for the castle in his movie “Sleeping Beauty”. Plunging oneself into the throng of people within the castle walls one is taken back to the Middle Ages immediately. Then one is standing in a small town, which hides behind mighty battlements which have already given shelter and security to the Cathars.

Already in the Middle Ages this faith group, of whom it is said that they have the same origin as the Essenes, has been a thorn in the institutional Church’s flesh, since they refused unwaveringly to acknowledge Jesus as God’s son, but “merely” considered him to be a very enlightened human being. Also gender equality was one of their big concerns and, therefore, male as well as female itinerant preachers propagated the Word of God.

Also the inhabitants of Carcassonne had to make a heroic stand against the superior troops of the king of France and the Pope, nevertheless, the fortress was won in 1209. In the course of our spiritual journey 2014 we are going to have plenty of time to explore Carcassonne and to follow the tracks of the Cathars.

France Spirituality & Journeys

SPIRITUAL JOURNEY 2014: Toulouse is much more beautiful than its reputation!

Es gibt so viele eindrucksvolle Orte, Landschaften und Plätze im Languedoc, der südwestlichsten Provinz von Frankreich, dass es mir sehr schwer fiel, eine Reiseroute mit den schönsten spirituellen Highlights dieser Region zusammenzustellen. Das größte Fragezeichen stellte sich mir bei der Überlegung, an welchem Ort wir die Rundreise beginnen würden. Denn die Bilderbuchstadt Carcassonne, die wir  besichtigen werden, kann nur aus  größeren mitteleuropäischen Städten direkt angeflogen werden. Jene Reisenden also, die aus  kleineren Flughäfen kommen, müssten mit einem Zwischenstopp in Paris nach Carcassonne weiterreisen. Und wer das Umsteigen am Pariser Airport “Charles de Gaulle”  schon einmal genossen hat, der weiß, dass er auf  Abenteuer dieser Art gerne verzichten kann.

Also fiel meine Wahl auf Toulouse als Ausgangspunkt unserer Rundreise. Diese Stadt befindet sich zwar schon außerhalb der Region des Languedoc, ist aber im Zusammenhang mit Maria Magdalena und ihren Nachfolgern historisch sehr bedeutsam. Aus meiner Schulzeit hatte sich tief in mir das Wissen eingeprägt, dass Toulouse ein hässlicher Industrieort sei, in dem vorwiegend Flugzeuge gebaut würden. Deshalb hatte ich vor meinem Besuch in dieser Metropole noch einige Vorbehalte gegen sie. Doch schon nach dem ersten Streifzug durch die Stadt erlag ich ihrem Charme. Denn die malerische Altstadt mit ihren Gassen, Plätzen und Wasserläufen zog nicht nur uns, sondern auch viele andere Menschen in ihren Bann. Die Universitätsstadt ist sehr lebendig, sie pulsiert, die Menschen sitzen im Freien, treffen einander in netten kleinen Restaurants oder Parks, und es gibt viele schöne Geschäfte und jede Menge Kultur. Toulouse ist es auf jeden Fall wert, Anfangs- und Endpunkt unsere Rundreise  zu sein!

France Spirituality & Journeys